2 Tage wandern mit Chalet am Col de la Schlucht

Datum/Zeit
26.08.2011 - 28.08.2011
0:00 - 23:59

Kategorien


Wir werden Freitag Abend bereits anreisen, um dann den ganzen Samstag und Sonntag zum Wandern rings um den Col de la Schlucht (Südvogesen) Zeit zu haben. Hohe, felsige Berge, Almwiesen, tiefe Wälder, Steilabfälle und Seen bestimmen das urige Landschaftsbild. Unsere Hütte, die einem unserer Mitglieder gehört, bietet neben üblicher rustikaler Unterkunft (Schlafsack nötig) sogar die Annehmlichkeit einer holzbefeuerten Sauna. Abends gibts auch die Möglichkeit, draußen zu grillen und am Lagerfeuer zu sitzen.

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen

Voraussetzung: Du musst uns bekannt sein und schon mindestens einmal mitgelaufen sein.

Details zu den geplanten Touren stehen noch nicht fest.

Länge: ca. 15-25km pro Tag

Gesamtsteigung: steile Gegend!

Schwierigkeitsgrad: 2-3

Bitte die Infos unter Wandern beachten!

 

ChaletMuenstertal1ChaletMuenstertal2ChaletMuenstertal3ChaletMuenstertal8

ChaletMuenstertal5

ChaletMuenstertal4

ChaletMuenstertal7

 

 

Wenn Du möchtest, dann lässt Du Dich in unseren E-Mail-Verteiler aufnehmen. Du erhältst dann unverbindlich die detaillierten Einladungen zu ALLEN unseren Veranstaltungen mit genauen Zeiten usw. per E-Mail zugeschickt.

 

UND SO WAR’S: 10 wanderfreudige Jungs erlebten ein wunderschönes Wochenende im romantisch zwischen Wald und Wiesen im Münstertal (Vogesen) gelegenen Châlet Liebrich, einem romantischen „Hexenhäuschen“, das zwei unserer Mitglieder gehört. Nachdem am Freitag alle eingetroffen waren, gab’s ein leckeres Abendessen. Danach saßen wir noch eine ganze Weile beisammen bei einem guten Schluck Wein und Spielen.

Am Samstag ließ uns das schöne Wetter zeitig aufstehen. Nach einem ausgiebigen Frühstück ging’s los zur 4-Seen-Wanderung: Lac Vert (1044m) – Lac des Truites – Lac Noir (954m) – Lac Blanc (1054m) – Gazon de Faing – Gazon de Faite (1301m) – Lac Vert. Grad 2, ca.550m Steigung, ca. 16km.

Ein bunter Wechsel von Sonnenschein und gelegentlichen Schauern gestaltete unsere Wanderung zu den vier Seen recht abwechslungsreich und sorgte für schöne Stimmungen. Am Lac Blanc angekommen kehrten wir in einem zünftigen Lokal zum Mittagessen ein. Danach ging’s gut gestärkt steil bergan durch beinahe alpines Gelände. So gelangten wir an der Südseite des Lac Blanc durch abenteuerliche Felsen immer höher bis wir schließlich die kahlen, heidebewachsenen Hochebenen der „Gazons“ erreichten. Hier oben herrschte nicht nur dichter Nebel, auch der gleichzeitige Regen ließ das Ganze etwas unheimlich bis ungemütlich erscheinen. Zum Glück kam beim Abstieg zum Lac Vert wieder die Sonne heraus!

Wieder in unserer Hütte, wärmten wir uns erst mal bei einigen Saunagängen auf und genossen die anschließende kalte Dusche. Zum Abendesen hatten sich unsere Gastgeber etwas ganz Besonderes ausgedacht: Tourte. Das ist ein typisch elsässisches Gericht, sieht aus wie ein Kuchen ist aber mit lecker gewürztem Hackfleisch gefüllt. Zum Dessert gab’s selbstgebackenen Zwetschgenkuchen und Linzertorte. Spät abends fielen wir satt und müde in unsere Betten.

 

webaOGaysVogesenhtte8-2011.012jpgwebaOGaysVogesenhtte8-2011.014webaOGaysVogesenhtte8-2011.007

 

webaOGaysVogesenhtte8-2011.009webaOGaysVogesenhtte8-2011.013webaOGaysVogesenhtte8-2011.082webaOGaysVogesenhtte8-2011.016webaOGaysVogesenhtte8-2011.019webaOGaysVogesenhtte8-2011.020webaOGaysVogesenhtte8-2011.021webaOGaysVogesenhtte8-2011.023webaOGaysVogesenhtte8-2011.025webaOGaysVogesenhtte8-2011.026webaOGaysVogesenhtte8-2011.031webaOGaysVogesenhtte8-2011.035webaOGaysVogesenhtte8-2011.036webaOGaysVogesenhtte8-2011.044webaOGaysVogesenhtte8-2011.049webaOGaysVogesenhtte8-2011.050webaOGaysVogesenhtte8-2011.055webaOGaysVogesenhtte8-2011.057webaOGaysVogesenhtte8-2011.060webaOGaysVogesenhtte8-2011.061webaOGaysVogesenhtte8-2011.063webaOGaysVogesenhtte8-2011.073webaOGaysVogesenhtte8-2011.074webaOGaysVogesenhtte8-2011.075webaOGaysVogesenhtte8-2011.077webaOGaysVogesenhtte8-2011.004webaOGaysVogesenhtte8-2011.078webaOGaysVogesenhtte8-2011.079

 

Am Sonntag war das Wetter dann wirklich stabil und strahlender Sonnenschein mit exzellenter Fernsicht begleitete uns den ganzen Tag. Unsere Tour: Schluchtenpass (1139m) – Sentier des Roches – Frankenthal – Gaschney (985m) – Hohneck (1363m) – Schluchtenpass. Grad 2, ca. 500m Steigung, ca. 13km.

Zuerst ging es den Sentier des Roches (Felsenweg) auf einem abenteuerlichen, schmalen, zum Teil gesicherten Steig durch eine atemberaubende Landschaft mit Steilabfällen und an Felswänden entlang. In Gaschney kehrten wir zum Mittagessen wieder ein und labten uns wieder an elsässer Spezialitäten. Danach ging es weiter alpin steil auf den unbewaldeten Hohneck. Von dort hatten wir eine hervorragende Fernsicht, die uns sogar einige Alpengipfel identifizieren ließ! Über Hochebenen und einen Krüppelbuchenwald gelangten wir wieder zum Schluchtenpass. Und dann war das tolle Wochenende schon vorbei!

 

webaOGaysVogesenhtte8-2011.083webaOGaysVogesenhtte8-2011.084webaOGaysVogesenhtte8-2011.085webaOGaysVogesenhtte8-2011.086webaOGaysVogesenhtte8-2011.087webaOGaysVogesenhtte8-2011.093webaOGaysVogesenhtte8-2011.097webaOGaysVogesenhtte8-2011.098webaOGaysVogesenhtte8-2011.102webaOGaysVogesenhtte8-2011.107webaOGaysVogesenhtte8-2011.109webaOGaysVogesenhtte8-2011.111webaOGaysVogesenhtte8-2011.113webaOGaysVogesenhtte8-2011.119webaOGaysVogesenhtte8-2011.121webaOGaysVogesenhtte8-2011.123webaOGaysVogesenhtte8-2011.126webaOGaysVogesenhtte8-2011.129webaOGaysVogesenhtte8-2011.131webaOGaysVogesenhtte8-2011.130webaOGaysVogesenhtte8-2011.132webaOGaysVogesenhtte8-2011.135