Alpentouren rund um Lugano (Tessin)

Datum/Zeit
13.09.2014 - 17.09.2014
0:00 - 23:59

Kategorien


Eisenhut_19Das Tessin ist der südlichste Kanton der Schweiz. Hier treffen die Alpen auf mediterran beeinflusstes Klima und so findet man eine abwechslungsreiche, exotische Mischung aus palmenbestandenen Parks und Gärten, Kastanienwäldern, schroffen Gipfeln, tiefen Badeseen sowie südländischer Lebensweise und Architektur. In dieses Wanderparadies, das viele leider nur auf der Durchreise vom Gotthard zum Mittelmeer durchfahren, begeben wir uns auf unserer fünftägigen Tour. Im September ist hier noch nicht der Winter eingekehrt und wir können hoffentlich die letzten warmen Tage genießen. Wir fahren am Samstag in Offenburg sehr früh los, um den Tag noch im Tessin nutzen zu können. Nebenstehendes Bild zeigt die Ausläufer von Locarno am Lago Maggiore zur Magnolienblüte im März. Rechts im Hintergrund ist noch die riesige Staumauer am Ausgang des Verzascatales zu erkennen. Auch wenn wir nicht in Locarno wohnen werden und die Jahreszeit eine andere sein wird, so ist das Bild doch typisch für die Landschaft, die wir erleben werden: Städte nah an Berg und See mit einer Kombination aus wilder Natur und exotischen Pflanzen.

 

HotelMontarinaLugano

Unser „Basislager“ für Tagestouren in die nähere und weitere Umgebung (Rund um den Luganer See sowie evtl. am Lago Maggiore bzw. im Verzascatal) ist die am gleichnamigen See gelegene Stadt Lugano. Hier haben wir unsere Unterkunft zentrumsnah in einer alten, renovierten Villa, die in einem schönen Park gelegen ist – das Hotel Montarina (Bild rechts). Für uns sind Zimmer der Kategorie „Antique“ reserviert (CHF 120,- pro Nacht für 2 Personen im DZ und CHF 95,- für eine Person im EZ). Es handelt sich hier um eine einzigartige Zimmerkategorie in der alten Hauptvilla nur mit mit fließend Wasser. Diese Zimmer sind im restaurierten Originalzustand und bieten ein besonders romantisches Ambiente. Dusche/WC werden auf der Etage gemeinsam genutzt. Alternativen: Kategorie „Comfort“ (moderne Zimmer in der Dependance mit eigener Dusche/WC/Kühlschrank/TV für CHF 140,- pro Nacht für 2 Personen) oder „Backpackers“ (im Jugendherbergsstil für ca. CHF 30,- pro Nacht pro Person). Hinzu kommt immer das Frühstücksbuffet für CHF 15,-. Die Benutzung des hauseigenen Pools im Garten ist inklusive.

 

Paeonia_officinalis_Sasso_Gordona2Mögliche Touren:

 

Cima di Fojorina (1809m): entlang der Grenze zu Italien von Gipfel zu Gipfel mit viel Aussicht und Blumen – 15km, 1000m Steigung und Gefälle, Schwierigkeitsgrad 4

 

Rifugio del Barone: Von Sonogno / hinteres Verzascatal (918m) über Capanna Cognora (1938m), Passo di Piatto (2111m) zum Rifugio del Barone (2172m) und durchs Val Vergorness (hinteres Verzascatal) wieder zurück – 24km, 1560m Steigung, Schwierigkeitsgrad 4

 

Rund um die Cristallina: Seenwanderung überm hintersten Maggiatal. Von San Carlo mit der Gondel zum Lago di Robiei (1940m), über Lielp zum Lago Nero (2387m), Bochetta del Lago Nero (2563m), Sasso Nero (2228m), Passo del Sasso Nero (2420m), Westufer Lago del Naret (2310m), Capanna Cristalina (2568m), Lago Sfundau (2392m), Cortino, Lago Bianco (2077m), Lagio di Robiei (1940m) – 19km, 1280m Steigung, Schwierigkeitsgrad 4


Lago Tremorgio: Von Rodi mit der Seilbahn zum Lago Tremorgio (1850m), dann über den Passo Vanit (Venett-Pass) (2138m) und Prato (1047m) wieder nach Rodi (952m) – 13km, 250m Steigung und 1200m Gefälle, Schwierigkeitsgrad 3

Alternative Route: Lago Tremorgio (1850m) (Umrunden 2km zusätzlich), Passo Vanit (2138m), Capanna Leit (2257m), Pizzo delle Löite (2431m), Pizzo Lei di Chima (2481m), Capanna Campo Tencia (2140m), Val Piumogna, Rodi (952m) – 17km, 630m Steigung und 1530m Gefälle, Schwierigkeitsgrad 3

 

Capanna Cadlimo: Von Cadagno di Fuori (1917m) nach Capanna Cadlimo (2570m): Hochgebirge mit vielen Seen – 19km, 750m Steigung, Schwierigkeitsgrad 3 (ACHTUNG: Zufahrt nur bis 9.00 von Piotta aus und Rückfahrt erst ab 17.00!)

 

Marmontana: Von Alpe di Cadinello (1828m) auf die Marmontana (2316m): Rundtour zwischen Tessin, Graubünden und Italien mit Blicken über Lago di Como und Lago Maggiore – 15km, 720m Steigung, Schwierigkeitsgrad 3

 

Wie Ihr seht, möchten wir diesmal, da es weiter oben nun eisfrei sein wird, gerne etwas höher hinaus als 2013 im Frühjahr. Die Touren werden also einen anderen Charakter haben und deutlich mehr Steigung aufweisen! Unser Plan ist also, auch öfter mal Richtung Lago Maggiore / Verzascatal oder Maggiatal oder auch ins Mesolcina hinter Bellinzona zu fahren und dort zu wandern. Die Anfahrten sind dann zwar länger als im Frühjahr 2013, was automatisch früheres Aufstehen bedeutet, wir fanden das Hotel Montarina und die Stadt Lugano jedoch so schön, dass wir wieder dort wohnen wollen und eben die längeren Anfahrten in Kauf nehmen. Die Hinfahrt wird bereits sehr früh am Morgen sein, um noch direkt südlich des Gotthardt eine Tour machen zu können. Für den Rückfahrtag gilt dies auch. Wir bitten, dies zu beachten!

 

 

Bitte die Infos unter Wandern und OGays Alpin beachten! Anfragen an Ralf

 

Und hier noch ein paar Bilder von unserer Tessin-Tour im Jahre 2013:

 

webOGaysLugano-Morcote2013-516webOGaysLugano-Morcote2013-530webOGaysLugano-Morcote2013-576webOGaysMonteGeneroso2013-581webOGaysMonteLomaMonteTamaro2013-638webOGaysVerzasca2013-6058webOGaysVerzasca2013-6082