Regenbogenkino AUS DER HAUT

Datum/Zeit
18.03.2016
22:00

Kategorien


Das OGays-Regenbogenkino zeigt heute:

KinoAusderHaut4klein

AUS DER HAUT (Deutschland 2015; Drama; Regie Stefan Schaller; FSK ab 12; ca. 90 Min.)

 

Ort: Forumkino, Hauptstr. 111, 77652 Offenburg

Karten sind ca. 2 Wochen vorher reservierbar unter www.forumoffenburg.de

Eintritt: €6,- (bei Vorlage der Eintrittskarte gibt’s im Tabu alle Getränke an einem Abend außer samstags um €1,- günstiger!)

Startzeit 22.00

Ab ca. 19.00 Infostand von OGays e.V. im Kinofoyer! Schau doch mal vorbei!

Inhalt:

Der anstrengendste, liebenswerteste, unberechenbarste Junge der Welt läuft jetzt fast rund – es wird auch Zeit. Jahrelang haben die Eltern für ihren 17-jährigen Sohn Milan (Merlin Rose) die eigenen Bedürfnisse hinten angestellt. Jetzt hat seine Mutter Susann (Claudia Michelsen) sich einen Traum erfüllt: die eigene Praxis. Auch sein Vater Gustav (Johann von Bülow) schaut sich nach neuen beruflichen Herausforderungen um. In dieser Neuausrichtung der Familie baut Milan einen schlimmen Unfall mit dem Wagen seines Vaters und mit 1,7 Promille im Blut. Was wie der Übermut eines typisch postpubertären Jugendlichen aussieht, entpuppt sich als Selbstmordversuch. Den Grund kennt vorläufig nur Milan selbst: Im betrunkenen Überschwang hat er seinen besten Freund Christoph geküsst und damit sein Innerstes offenbart. Milan ist schwul. Erst eine Affäre mit dem älteren Fotografen Harro gibt Milan die Kraft, es seinen Eltern zu sagen. Susann und Gustav fällt es wie Schuppen von den Augen. Für einen Moment scheinen alle Probleme gelöst. Doch Gustav nutzt die Chance und tritt einen neuen Job in Berlin an. Susann nimmt ihm seine einsame Entscheidung übel und setzt in einer Trotzreaktion ihre Ehe aufs Spiel. Und Milan? Muss erkennen, dass er sich in seiner neuen Liebe getäuscht hat. Und statt zu resignieren, findet er Energie auf der Suche nach seiner sexuellen Identität. Dabei wird die Familie vor ganz neue Fragen gestellt.

AUS DER HAUT ist eine Produktion der UFA Fiction GmbH im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks und des ORF für Das Erste. Der Film wurde also für’s Fernsehen produziert und wir sind stolz darauf, ihn dort präsentieren zu können, wo er eigentlich hingehört: im Kino. Hauptdarsteller Merlin Rose machte zuvor bereits mit der Teenie-Komödie DOKTORSPIELE und mit der Romanverfilmung ALS WIR TRÄUMTEN, die 2015 auf der Berlinale Premiere feierte, von sich reden. Der Film ist kein klassischer Vertreter des Coming Out-Genres, viel mehr ein Film über den Wahnsinn des Erwachsenwerdens, über Eltern, die sich erwachsen wähnen und denen das Leben einen Strich durch die Rechnung macht.

Wenn Du möchtest, dann lässt Du Dich in unseren E-Mail-Verteiler aufnehmen. Du erhältst dann unverbindlich die detaillierten Einladungen zu ALLEN unseren Veranstaltungen mit genauen Zeiten usw. per E-Mail zugeschickt.

UND SO WAR’S: 18 Zuschauer, Notendurchschnitt 2,02