Regenbogenkino DIE MITTE DER WELT und MIT 17

Datum/Zeit
05.02.2017
17:00

Kategorien


HEUTE WOLLEN WIR MIT EUCH FEIERN, DENN WIR HABEN ZUM 50. MAL REGENBOGENKINO!!!

KinoDieMittederWeltklein

Ort: Forumkino, Hauptstr. 111, 77652 Offenburg

Karten unter www.forumoffenburg.de

Eintritt: €22,90 – EIN Ticket für ALLES!

Startzeit: 17.00

 

Zum Feiern gibt es natürlich ein tolles Special für Euch: Wir starten am Sonntag spätnachmittags bereits um 17.00 mit Sektempfang und zeigen Euch dann zwei (!) superschöne schwule Filme – DIE MITTE DER WELT und MIT 17. Wir werden zwischen beiden Filmen eine längere Pause haben, in der wir im Kino gemeinsam feiern und essen! Es gibt ein leckeres kaltes Buffet! Lasst Euch überraschen, alles ist im Ticketpreis mit inbegriffen!

Highlight: Starbesuch von DIE-MITTE-DER-WELT-REGISSEUR Jakob M. Erwa! Stellt ihm Eure Fragen und lasst euch faszinieren von seinen Geschichten rund um den Film! Erfahrt mehr über seine grandiosen Schauspieler und zum Beispiel, wie es ihnen gelang, die schönste Liebesszene des Jahres zu drehen…..

 

UND DAS SIND UNSERE FILME:

DIE MITTE DER WELT (Deutschland/Österreich 2016; Drama; Regie Jakob M. Erwa; FSK ab 12; ca. 115 Min.)

 

Inhalt:

 

Der siebzehnjährige Phil (Louis Hofmann) ist auf der Suche. So wenig er über seine Vergangenheit und vor allem seinen Vater weiß, so chaotisch ist seine Gegenwart: Mit seiner Mutter Glass (Sabine Timoteo), die mal wieder einen neuen Liebhaber hat, der allerdings nicht so schnell aufzugeben scheint wie seine Vorgänger. Mit seiner Zwillingsschwester Dianne (Ada Philine Stappenbeck), die sich immer mehr in ihre eigene Welt zurückzieht, die sie mit niemandem teilt. Zwischen beiden herrscht eine rätselhafte Eiszeit, die auch Tereza und Pascal, die auch zu Phils Patchworkfamilie gehören, nicht erklären können. Gut, dass wenigstens auf seine beste Freundin Kat Verlass ist, mit der er gechillt abhängen und rumalbern kann. Und dann passiert es: Ein neuer Schüler betritt nach den Sommerferien die Klasse und Phil verliebt sich in der Sekunde unsterblich. Nicholas (Jannik Schümann) scheint seine Gefühle zwar zu erwidern, doch er gibt Phil auch viele Rätsel auf. Das Chaos ist perfekt. Die erste große Liebe, aber auch Neid, Eifersucht und Geheimniskrämerei, die nicht zuletzt die Freundschaft mit Kat auf eine harte Probe stellt. Phils Suche nach seiner Mitte der Welt wird immer drängender.

Bild unten: Unser Stargast Regisseur Jakob M. Erwa (links) mit seinem Hauptdarsteller Louis Hofmann (Mitte) und Autor Andreas Steinhöfel, der die Romanvorlage „Die Mitte der Welt“ verfasst hat.

KinoDieMittederWeltJakobMErwaLouisHofmannAndreasSteinhfel

27. Lesbisch-Schwulen Filmtage Hamburg: Publikumspreis „bester Langfilm“

11. Marburger „Final Cut“ Kinder- und Jugendfilmfestival: „bester Jugendfilm“

Bayerischer Filmpreis 2017: „beste Nachwuchsregie“

UND UNSER ZWEITER FILM IST EINE ECHTE PREVIEW! WIR ZEIGEN EUCH 6 WOCHEN VOR BUNDESSTART:

MIT 17 (Frankreich 2016; Drama; Regie André Téchiné; FSK ab 12; ca. 116 Min.)

Inhalt:KinoQuandona17ansdeutschklein

Damien und Thomas gehen in dieselbe Gymnasialklasse – und mögen sich ganz und gar nicht. Sobald Worte nicht mehr genügen, um sich gegenseitig zu verletzen, prügeln sie aufeinander ein. Dabei könnten sie Freunde sein: Damien, der Sohn der Landärztin Marianne und eines Militärfliegers, der gerade im Auslandseinsatz ist, und Thomas, Adoptivsohn mit maghrebinischen Wurzeln, der in einer Bauernfamilie auf einem abgelegenen Berghof lebt. Als die Bäuerin nach mehreren Fehlgeburten wieder ein Kind erwartet und einer komplizierten Schwangerschaft entgegensieht, nimmt Marianne den verschlossenen Jungen für eine Weile bei sich auf. Damien und Thomas müssen nun unter einem Dach leben! Nach anfänglichen Spannungen beginnt sich jedoch das Verhältnis der beiden zueinander zu verändern …

Es ist ganz erstaunlich, wie es der französische Starregisseuer André Téchiné im Alter von 73 Jahren immer noch schafft, derartig junge und frische Filme vorzulegen!

Französische Filmtage Tübingen – Stuttgart 2016: Preis der Schülerjury

66. Berlinale 2016 – Wettbewerb

Film Bulletin: „André Téchiné erzählt eine vibrierende Liebesgeschichte zweier Siebzehnjähriger, ein Coming-of-Age und Coming-out, in dem die beiden jungen Darsteller Kacey Mottet Klein und Corentin Fila mit nichts zurückhalten und ganz einfach glänzen!“

 

New York Times: „André Téchinés stärkster Film seit vielen Jahren“

Wenn Du möchtest, dann lässt Du Dich in unseren E-Mail-Verteiler aufnehmen. Du erhältst dann unverbindlich die detaillierten Einladungen zu ALLEN unseren Veranstaltungen mit genauen Zeiten usw. per E-Mail zugeschickt.

UND SO WAR’S: Wir hatten alle einen super Abend! Mit 101 Zuschauern wurde gleich ein neuer Rekord erzielt. So viele waren wir noch nie. DIE MITTE DER WELT erhielt dann auch noch den besten Notendurchschnitt, den wir je hatten, nämlich 1,12. MIT 17 kam aber auch gut an: 2,04. Besonders schön und interessant war es, unserem Stargast Jakob Erwa, der von Dieter Herchenbach (Schwule Welle im RDL, Freiburg) interviewt wurde, zuzuhören. Er hat über eine halbe Stunde toll von seinem Film und den Schauspielern erzählt und die an ihn auch aus dem Publikum gestellten Fragen bestens beantwortet. Auch in der Pause bei unserem superleckeren kalten Buffet, das jeweils hälftig aus vegetarischen und aus fleischlichen Schnittchen bestand, hat Jakob Erwa sich noch gerne mit den Leuten unterhalten und auch zahlreiche Autogramme in die von der Buchhandlung Roth verkaufen Filmausgaben von DIE MITTE DER WELT gegeben. Roth hatte übrigens zwei Wochen lang ein Schaufenster für uns dekoriert (siehe erstes Foto unten)! Mit Freude blicken wir auf eine schöne und gelungene Veranstaltung zurück.

KinoDieMittederW2017-01-24_2eltRoth

webP2050028

webP2050038webP2050086

webP2050194webP2050083

Pause1Pause2Pause3Pause4

Pause5

Pause6webP2050238

webP2060245a

webP2060252a