Regenbogenkino FREIER FALL

Datum/Zeit
24.05.2013
22:00

Kategorien


Das OGays-Regenbogenkino zeigt heute:

KinoFreierFallklein

FREIER FALL (Deutschland 2013; Drama; Regie Stephan Lacant; FSK ab 12; ca. 100 Min.)

 

Ort: Forumkino, Hauptstr. 111, 77652 Offenburg

Karten sind ca. 2 Wochen vorher reservierbar unter www.forumoffenburg.de

Eintritt: €6,- (bei Vorlage der Eintrittskarte gibt’s im Tabu alle Getränke an einem Abend außer samstags um €1,- günstiger!)

Startzeit 22.00

Ab ca. 19.00 Infostand von OGays e.V. im Kinofoyer! Schau doch mal vorbei!

Inhalt:

Karriereaussichten bei der Bereitschaftspolizei, Nachwuchs unterwegs, die Doppelhaushälfte von den Eltern vorfinanziert: Marcs Leben ist gut eingerichtet. Doch dann lernt er bei einer Fortbildung den Kollegen Kay kennen. Beim gemeinsamen Lauftraining lernt Marc ein neues Gefühl von Leichtigkeit kennen – und wie es ist, Gefühle für einen Mann zu entwickeln. Hin- und hergerissen zwischen der ihm vertrauten Welt und dem Rausch der neuen Erfahrung gerät ihm sein Leben zusehends außer Kontrolle. Im freien Fall kann Marc es dann niemandem mehr recht machen. Am wenigsten sich selbst.

Drama um ein relativ spätes Coming Out, zu einem Zeitpunkt als bereits entscheidende Weichen im Leben gestellt sind. Ohne zu werten oder seine Figuren zu verurteilen, erzählt Stephan Lacant in seinem ersten Spielfilm die Geschichte eines Mannes, der aus seiner überschaubaren Welt fällt. Die fulminanten schauspielerischen Leistungen von Hanno Koffler (UNTER STROM), Max Riemelt (NAPOLA) und Katharina Schüttler vermitteln auf emotionale Weise, was es heißt, wenn Lebensentwürfe zu Bruch gehen und es keinen Weg mehr gibt, den Menschen, die man liebt, gerecht zu werden.

Regiestatement von Stephen Lacant: „Als Co-Autor Karsten Dahlem und ich uns vor drei Jahren kennen lernten und er mir von Mobbingfällen an homosexuellen Kollegen erzählte, die er während seiner Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei beobachtete, entschlossen wir uns, dieses Thema gemeinsam in einem Film zu behandeln. Trotz nach außen hin sichtbarer Reformen ist die Polizei immer noch in maskulin dominierten, konservativen Strukturen verhaftet. Mich reizt an unserem Zugang zum Stoff besonders, dass wir den erzählerischen Schwerpunkt anders gelagert haben, als vielleicht zu erwarten wäre. Er liegt nicht auf der Liebe zweier Männer in einem Umfeld, in dem Schwulsein ein Tabu darstellt, sondern vielmehr auf Marcs Zerrissenheit zwischen zwei unvereinbaren Polen: der Wucht der Vaterschaft und seines frischen Familienglücks mit Bettina auf der einen und der Kraft der aufkeimenden Liebe zu Kay auf der anderen Seite. Auch wenn Homosexualität thematisch mitschwingt, geht es mir vorrangig darum, die dahinterliegende, archetypische Konfliktlage aus Liebe, Hass, Verleugnung und Selbstfindung auszuloten, unsere Charaktere mit all ihren Ängsten und Hoffnungen ernst zu nehmen und menschlich begreifbar zu machen.“

 

63. Berlinale – Eröffnungsfilm „Perspektive deutsches Kino“

Wenn Du möchtest, dann lässt Du Dich in unseren E-Mail-Verteiler aufnehmen. Du erhältst dann unverbindlich die detaillierten Einladungen zu ALLEN unseren Veranstaltungen mit genauen Zeiten usw. per E-Mail zugeschickt.

UND SO WAR’S: 96 Zuschauer, Notendurchschnitt 1,73

Der Andrang war so groß, dass es schon zwei Tage vor Filmstart keine Tickets mehr gab. Das hatten wir noch nie, der Saal war ausverkauft! Am Ende war dann noch ein Zuschauer mehr drin als es Sitze gab (keine Ahnung, wie der das geschafft hat), aber auf der Treppe war zum Glück noch reichlich Platz. Der Film kam beim Publikum gut an und auch der Infostand zusammen mit VELSPOL e.V. (Verband lesbischer und schwuler Polizeibediensteter) erfreute sich großer Beliebtheit. Dieter Herchenbach von der Schwulen Welle im Radio Dreyeckland (Freiburg) fing nicht nur am Stand O-Töne ein sondern bestritt unmittelbar vor dem Film vor unserem Publikum auch noch ein interessantes Interview mit Thomas Ulmer, dem Vorsitzenden von VELSPOL Baden-Württemberg. So konnten die Zuschauer aus erster Hand vom schwulen Polizeialltag erfahren.

webOGaysFreierFall2013-502webSchwuleWelle2webSchwuleWelle3webOGaysFreierFall2013-507webOGaysFreierFall2013-519webOGaysFreierFall2013-509webOGaysFreierFall2013-510webOGaysFreierFall2013-511webOGaysFreierFall2013-514webOGaysFreierFall2013-516webSchwuleWelle1webOGaysFreierFall2013-518webOGaysFreierFall2013-520