Regenbogenkino HOLDING THE MAN

Datum/Zeit
29.07.2016
22:00

Kategorien


Das OGays-Regenbogenkino zeigt heute:

KinoHoldingTheManklein

HOLDING THE MAN (Australien 2015; Drama / Biopic; OMU; Regie Neil Armfield; FSK ab 12; ca. 127 Min.)

 

Ort: Forumkino, Hauptstr. 111, 77652 Offenburg

Karten sind ca. 2 Wochen vorher reservierbar unter www.forumoffenburg.de

Eintritt: €6,- (bei Vorlage der Eintrittskarte gibt’s im Tabu alle Getränke an einem Abend außer samstags um €1,- günstiger!)

Startzeit 22.00

Ab ca. 19.00 Infostand von OGays e.V. im Kinofoyer! Schau doch mal vorbei!

Inhalt:

 

Timothy, der im Schultheater mitspielt, und John, der Kapitän des Football-Teams, gehen in dieselbe Geografie-Klasse und verlieben sich ineinander. Es ist 1976 und ihre Liebe stößt auf starke Widerstände innerhalb ihrer katholischen Highschool sowie ihrer konservativen Familien. Aber Tim und John lassen sich nicht in ihren Gefühlen beirren und bleiben zusammen. Das Öffnen der Beziehung, ein Studienplatz in Sydney, all das stellt ihre Liebe auf die Probe. Doch es gibt etwas, das selbst ihre große Liebe nicht besiegen kann…

9 Jahre nach seinem letzten Spielfilm, CANDY mit Heath Ledger, nimmt sich Regisseur Neil Armfield einer der größten schwulen Liebesgeschichten Australiens an. Die gleichnamige Autobiographie von Autor Timothy Conigrave erschien 1995. Als große australische Filmproduktion konnten die Jungdarsteller Ryan Corr und Craig Stott engagiert werden, aber auch sehr bekannte Darsteller wie OSCAR-Preisträger Geoffrey Rush (FLUCH DER KARIBIK, THE KING’S SPEECH) und Guy Pearce (PRISCILLA, IRON MAN 3). Der Film mit großem Klassiker-Potenzial hatte nicht nur einen hervorragenden Kinostart in Australien, sondern gewann bereits unzählige Filmpreise.

Sydney Morning Herald: „Eine radikale und herzzerreißende schwule Liebesgeschichte.“

Männer: „Ein Film mit famosen Schauspielern, bei dem kein Auge trocken bleibt – sehenswert.“

programmkino.de: “Vor allem die leidenschaftlichen Darsteller-Leistungen und die sprunghafte Erzählweise, die sich in diesem Fall als Glücksgriff erweist, machen das Werk äußerst sehenswert.“

Screen Daily: “Neil Armfield zeigt Feingefühl und Tiefe bei der Filmadaption von Timothy Conigraves meistverkauften, preisgekrönten Memoiren. (…) Die Zuneigung, die sie darstellen, ist nie weniger als bewegend, vermittelt durch geschickte Leistungen der Hauptdarsteller.“

Wenn Du möchtest, dann lässt Du Dich in unseren E-Mail-Verteiler aufnehmen. Du erhältst dann unverbindlich die detaillierten Einladungen zu ALLEN unseren Veranstaltungen mit genauen Zeiten usw. per E-Mail zugeschickt.

UND SO WAR’S: 31 Zuschauer, Notendurchschnitt 1,89