Regenbogenkino SHELTER

Datum/Zeit
27.11.2015
22:00

Kategorien


Das OGays-Regenbogenkino zeigt heute:

KinoShelterklein

SHELTER (USA 2007; Romantik-Drama; OMU; Regie Jonah Markowitz; FSK ab 12; ca. 85 Min.)

 

Ort: Forumkino, Hauptstr. 111, 77652 Offenburg

Karten sind ca. 2 Wochen vorher reservierbar unter www.forumoffenburg.de

Eintritt: €6,- (bei Vorlage der Eintrittskarte gibt’s im Tabu alle Getränke an einem Abend außer samstags um €1,- günstiger!)

Startzeit 22.00

Ab ca. 19.00 Infostand von OGays e.V. im Kinofoyer! Schau doch mal vorbei!

Inhalt:

 

Sonne, Wind und hohe Wellen. Im beschaulichen San Pedro in Kalifornien ist Surfen an der Tagesordnung. Doch für all die durchtrainierten Männerkörper am Strand hat der junge Graffiti-Artist Zach anfangs nur wenig übrig. Vielmehr engagiert er sich als Ersatzvater für den fünfjährigen Sohn seiner unsteten Schwester Jeanne. Um Cody und sich selbst durchzubringen, verdient er in der Imbissbude nebenan sein Geld – das geplante Kunststudium scheint schlicht unerreichbar.

Als er jedoch den attraktiven Surfer Shaun kennen lernt, ändert sich alles. Die Männer stürzen sich in eine leidenschaftliche Affäre, und erstmals hat Zach das Gefühl, wirklich verliebt zu sein und verstanden zu werden. Aber ausgerechnet Jeanne will Zachs Coming-out nicht akzeptieren und verunsichert den Bruder mit schweren Vorwürfen. Hin und her gerissen zwischen der selbst auferlegten Verantwortung gegenüber dem kleinen Cody und seinen eigenen Träumen und Wünschen, droht Zach innerlich zu zerbrechen. Welchen Weg soll er gehen?

Regisseur Markowitz folgt der Identitätsfindung seines jugendlichen Helden im Gefühlskonflikt zwischen Vater- und Liebesgefühlen, zwischen Verantwortung und Karriere, mit intensiven, verträumten Bildern. Damit hebt sich SHELTER von der klassischen Coming-out-Romanze ab und beschert uns – neben einem mitreißenden Cast und lässigem Emo-Rock-Soundtrack – ein bezauberndes Happyend sowie wunderschöne Sonnenuntergänge!

Du & Ich: „Den Rest kann man sich denken? Eben nicht. Mal eine andere Geschichte.“

ADAM: „Das Coming-out-Drama spart nicht an großen Gefühlen.“

Blu: „Es wird romantisch.“

hinnerk: „Umso erfreulicher, dass auch die Nebenfiguren sich zu Charakteren entfalten dürfen.“

Wenn Du möchtest, dann lässt Du Dich in unseren E-Mail-Verteiler aufnehmen. Du erhältst dann unverbindlich die detaillierten Einladungen zu ALLEN unseren Veranstaltungen mit genauen Zeiten usw. per E-Mail zugeschickt.

UND SO WAR’S: 23 Zuschauer, Notendurchschnitt 1,57