Wanderung zum Kinzigursprung

Datum/Zeit
21.07.2013
0:00

Kategorien


Wir fahren mit dem Zug von Alpirsbach nach Loßburg und lassen schon bald wandernd in über 700m Höhe die letzten Häuser hinter uns, um in tiefen, feucht-moosigen, Schatten spendenden Hochwald einzutauchen – genau das Richtige an einem heißen Sommertag! Schon bald erreichen wir die gefasste Kinzigquelle, stellen dann aber beim Weiterwandern fest, dass unser Heimatfluss in diesen beinahe ebenen Wäldern an vielen Stellen entspringt. Bald erreichen wir den winzigen Flecken Ödenwald, wo wir im Adrionshof einkehren. Gut gestärkt geht es dann weiter auf dem in über 700m Höhe liegenden Plateau durch tiefen Wald. Wir durchqueren den Weiler Schömberg und laufen noch eine ganze Zeit hoch oben bevor wir dann den Steilabfall hinunter nach Alpirsbach nehmen und dort wieder die nun schon recht viel Wasser führende Kinzig erreichen.

 

Länge: 16km

Gesamtsteigung: ca. 150m

Schwierigkeitsgrad: 2

Bitte die Infos unter Wandern beachten!

 

WandernSchwarzwaldbeiAlpirsbach

 

Wenn Du möchtest, dann lässt Du Dich in unseren E-Mail-Verteiler aufnehmen. Du erhältst dann unverbindlich die detaillierten Einladungen zu ALLEN unseren Veranstaltungen mit genauen Zeiten usw. per E-Mail zugeschickt.

 

UND SO WAR’S: 7 Wanderer machten sich an diesem heißen Sommertag auf den Weg. Zum Glück bewegte sich die Tour meist in großer Höhe und oft in schattigem Wald, so dass es trotz der Hitze noch recht angenehm war. Auf dem Weg zur Kinzigquelle machten wir erst mal an einem hohen Aussichtsturm Halt, von wo wir weit über Loßburg hinaus bis auf die Schwäbische Alb gucken konnten. Trotz der Trockenheit sprudelte aus der Kinzigquelle sogar noch etwas Wasser. Der Adrionshof hatte überraschenderweise für Restaurantgäste geschlossen (für immer). Zum Glück gabs aber nicht weit davon ein noch im Bau befindliches Blockhaus, wo kleine Speisen und Getränke serviert wurden. So ließen wir es uns mit schwäbischen Spezialitäten gut gehen. Weiter ging es dann durch tiefe Wälder und das Örtchen Schömberg wieder hinunter nach Alpirsbach, wo wir nochmal in einem Cafe einkehrten.

 

webOGaysKinzigquelle2013-702webOGaysKinzigquelle2013-703webOGaysKinzigquelle2013-706webOGaysKinzigquelle2013-707webOGaysKinzigquelle2013-708webOGaysKinzigquelle2013-710webOGaysKinzigquelle2013-712webOGaysKinzigquelle2013-716webOGaysKinzigquelle2013-717webOGaysKinzigquelle2013-719webOGaysKinzigquelle2013-721webOGaysKinzigquelle2013-722webOGaysKinzigquelle2013-723webOGaysKinzigquelle2013-724webOGaysKinzigquelle2013-727webOGaysKinzigquelle2013-729webOGaysKinzigquelle2013-731webOGaysKinzigquelle2013-732