Wanderung zur Kleinen Kinzig

Datum/Zeit
15.06.2014
0:00

Kategorien


Ausgangspunkt dieser durch feuchte, kühle Hochwälder führenden Tour ist Burgbach, das zu Bad Rippoldsau-Schapbach gehört. Wir parken am 1864 erbauten (und jetzt geschlossenen) Gasthof „Zum letzten G’stehr“. Sein Name spielt auf die Flößerei an: Ihm gegenüber befand sich bis 1887 eine Sammelstelle für Flöße, die dann die Wolf hinunter fuhren. Ein „G’stehr“ war eine kleine Floßeinheit aus 6-8 Stämmen. Schon bald erreichen wir den 32m hohen Burgbachwasserfall, der eine imposante Buntsandsteinfelswand hinunter stürzt und vor allem nach Regen ein grandioses Schauspiel bietet. Weiter gehen wir steil bergan, erreichen den Burgbachfelsen mit seiner Aussicht und gelangen schließlich auf das über 800m hohe Plateau des Rossbergs. Nach dessen Überquerung geht es steil und zum Teil recht wild und unwegsam hinunter zum Stausee Kleine Kinzig. Wir wandern am Westufer des Sees nordwärts bis zum Kaspersloch und erreichen dann nach steilem Anstieg die Burgbachhöhe. Weiter wandern wir zunächst noch auf der Hochebene bis zur Schwabachhöhe, bevor sich unser Weg dann ins Wolftal senkt und wir im Ortsteil Klösterle endlich unsere Einkehr „Zum Schlüssel“ erreichen. Von dort geht es dann am Bach entlang wieder zum Parkplatz in Burgbach.

 

Optional können wir nun noch den nahe gelegenen „alternativen“ Tierpark mit Bären und Wölfen, die aus nicht artgerechter Haltung dort hin gerettet wurden, besichtigen (Eintritt).

 

Bad Rippoldsau-Schapbach Burgbach (Hotel „Zum Letzten G’stehr“) (492m) – Burgbachfall – Burgbachfelsen (610m) – Schochs Platz (660m) – Burgwaldhöhe (835m) – Staudamm Kleine Kinzig (610m) – Westufer bis Kaspersloch – Burgbachhöhe – Rosshardthöhe (855m) – Schwabachhöhe (835m) – Klösterle (580m) – Burgbach (492m)

 

Länge: 17km

Gesamtsteigung: ca. 600m

Schwierigkeitsgrad: 2

Bitte die Infos unter Wandern beachten!

 

webKleineKinzig2014-410webKleineKinzig2014-417webKleineKinzig2014-426webKleineKinzig2014-431webKleineKinzig2014-439

 

 

 

Wenn Du möchtest, dann lässt Du Dich in unseren E-Mail-Verteiler aufnehmen. Du erhältst dann unverbindlich die detaillierten Einladungen zu ALLEN unseren Veranstaltungen mit genauen Zeiten usw. per E-Mail zugeschickt.

 

UND SO WAR’S: Bei allerbestem Wanderwetter haben sich heute mal nur 2 OGays auf den Weg gemacht und einen wunderschönen Tag erlebt. Der imposante Burgbachfall mit seinen steilen Felsabstürzen, die herrliche Aussicht ins Wolfachtal und die fast endlosen kleinen und sehr einsamen Wanderpfade durch kühle, feuchte Wälder waren unbestritten die Höhepunkte. Nur am Stausee der Kleinen Kinzig sind wir ein paar Ausflüglern begegnet und haben dort auch eine kurze Rast eingelegt. Später stärkten wir uns im Ortsteil Klösterle noch in einer Wirtschaft, bevor wir dann am Bach entlang wieder zum Wanderparkplatz liefen. Letztes Highlight des Tages war dann noch unser Besuch im „Alternativen Bärenpark“, wo wir Bären (und auch einige Wölfe) in einer für diese schönen Tiere sehr natürlichen und abwechslungsreichen Umgebung beobachten konnten. Sie alle wurden aus mehr als unwürdigen Käfighaltungen dort hin gerettet.

 

webOGaysKleineKinzig2014-602webOGaysKleineKinzig2014-603webOGaysKleineKinzig2014-605webOGaysKleineKinzig2014-613webOGaysKleineKinzig2014-615webOGaysKleineKinzig2014-619webOGaysKleineKinzig2014-621webOGaysKleineKinzig2014-623webOGaysKleineKinzig2014-624webOGaysKleineKinzig2014-625webOGaysKleineKinzig2014-626webOGaysKleineKinzig2014-628webOGaysKleineKinzig2014-630webOGaysKleineKinzig2014-631webOGaysKleineKinzig2014-635webOGaysKleineKinzig2014-637webOGaysKleineKinzig2014-643webOGaysKleineKinzig2014-644webOGaysKleineKinzig2014-647webOGaysKleineKinzig2014-650webOGaysKleineKinzig2014-652webOGaysKleineKinzig2014-655webOGaysKleineKinzig2014-657webOGaysKleineKinzig2014-658webOGaysKleineKinzig2014-685webOGaysKleineKinzig2014-664webOGaysKleineKinzig2014-662webOGaysKleineKinzig2014-668webOGaysKleineKinzig2014-674webOGaysKleineKinzig2014-680